Nach oben
0375 / 67 12 60

Chirurgie

In unserer Praxis führen wir eine Vielzahl von Operationen durch:

  • Weichteilchirurgie
  • Knochen- und Gelenkchirurgie
  • Augenchirurgie
  • Laparoskopie
  • Laser- u. Elektrochirurgie
  • Inhalationsnarkose

Alle größeren operativen Eingriffe erfolgen mittels kreislaufschonender Inhalationsnarkose einschließlich Monitorüberwachung. Zudem kommen bei allen Operationen spezielle elektrochirurgische Instrumente zum Einsatz, die ein besonders blutungsarmes und gewebeschonendes Operieren ermöglichen.

Weichteilchirurgie

Zum Gebiet der Weichteilchirurgie zählen Operationen des Bauch- und Brustraumes (Gastrotomie u. Enterotomie, Zystotomie, Nephrektomie, Hernien-Operationen etc.) Tumorchirurgie, HNO-Chirurgie (z. B. Gaumensegel-OP, Nasenfaltenkorrekturen …, z. T. mittels Laser), Notfallchirurgie (Milzrupturen, Magendrehung, Gebärmuttervereiterung) und rekonstruktive Chirurgie.

Natürlich führen wir auch Routineoperationen wie Kastrationen und Sterilisationen durch.
Auf Wunsch erfolgen diese auch laparoskopisch (mittels Endoskopie).

Knochen- und Gelenkchirurgie

Zum Gebiet der Knochen- u. Gelenkchirurgie zählen beispielsweise die Versorgung von Frakturen, Gelenkstraumen oder die Versorgung von Bänderrissen, wie z. Bsp. Kreuzbandrisse. Hierbei kommen modernste Techniken und Materialien (z. B. Implantate) zum Einsatz.

Augenchirurgie (Ophthalmologie)

Viele Patienten leiden rassebedingt oder durch traumatische bzw. neoplastische Prozesse an einer schmerzhaften Fehlstellung der Augenlider. Beim Entropium (Einrollung), beim Ektropium (Ausrollung) oder wenn beide Prozesse zusammen auftreten, kommt es zu schmerzhaften Schädigungen der Hornhautoberfläche. Operationen der Augenumgebung, wie z. Bsp. Distichienentfernung, Entropium-/Ektropium-Operationen, Lidplastiken oder Rekonstruktionen nach einer Tumorentfernung werden routinemäßig durchgeführt. Nickhautdrüsenhyperplasien werden mittels Pocket-Technik versorgt und repositioniert, um den Erhalt der Tränenproduktion zu gewährleisten.

Neben der Augenchirurgie führen wir auch eine fundierte Diagnostik am Auge durch.
» Mehr Informationen

Auch an der Hornhaut (Kornea) selbst versorgen wir Fehlbildungen (Dermoide) oder Hornhautverletzungen ebenso wie Ulcera, Descementozele oder Irisprolaps mit Nahtverschluss und ggf. Konjunktival-Flaps (Bindehautlappen) oder korneoskleralen Transpositionen. Diese und andere intraokulare Operationen, wie zum Beispiel die Linsenentfernung nach Luxation, werden unter dem OP-Mikroskop durchgeführt.
Beim Glaukom (Grünen Star) bieten wir neben der medikamentellen Therapie auch die Drucksenkung mittels Diodenlaser an.

Inhalationsnarkose

Alle größeren Eingriffe werden in unserer Praxis mittels kreislaufschonender Inhalationsnarkose einschließlich Monitorüberwachung durchgeführt. Das heißt, der Patient wird an ein Beatmungsgerät angeschlossen und erhält über dieses Sauerstoff und das erforderliche Narkosegas. Dadurch kann die Narkose ganz nach Bedarf aufrechterhalten und gesteuert werden. Dies ist wesentlich kreislaufschonender als eine schlecht steuerbare Injektionsnarkose. Zur Sicherheit für Ihr Tier werden in unserer Praxis über technische Überwachungsgeräte, wie Pulsoxymeter und Capnograph, während der gesamten Narkose ständig die Vitalfunktionen, wie Puls, Atemfrequenz, Sauerstoffsättigung und CO²-Gehalt, ähnlich wie in der Humanmedizin, überwacht. Selbstverständlich bekommt der Patient für die Dauer des Eingriffs und auch danach über einen Venentropf Flüssigkeit zugeführt. Dadurch können eventuelle Kreislaufdefizite ausgeglichen werden und u. U. erforderliche Medikamente sofort intravenös verabreicht werden. Zudem fördert dies die Durchblutung der inneren Organe, wie z. Bsp. der Nieren, was insbesondere bei älteren oder kranken Tieren unerlässlich ist. Zudem wird der Patient während einer Operation mittels Wärmematte und ggf. mittels Infusionswärmer gewärmt.

Inhalationsnarkose Operation Kleintier Inhalationsnarkose Operation Kleintier

Nach der Operation wird Ihr Liebling durch uns versorgt und weiterhin überwacht. Ist alles gut verlaufen, kann uns der Patient noch am gleichen Tag verlassen. Ist eine weitere stationäre Betreuung erforderlich, so können wir Ihnen versichern, dass sich unser Praxisteam die allergrößte Mühe gibt, Ihrem Tier den Aufenthalt auf unserer Krankenstation so angenehm wie möglich zu machen.